Mai 2014

makingof – 4-Jahreszeiten-Shooting

Im April hatten wir vom Fotoclub Groß-Umstadt aus zwei der bislang aufwändigsten Studioshootings in der Vereinsgeschichte. Als Thema hatten wir uns die vier Jahreszeiten überlegt und von vornherein war klar, dass wir dieses Thema mit vier Modellen an zwei Terminen umsetzen wollen müssen. Bei so einem Aufwand lohnt es sich also, diesen zu teilen und anderen einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Zur Vorbereitung waren einige Treffen und dutzende E-Mails nötig, bis das Konzept stand. Wir holten uns eine ehemalige Klassenkameradin von mir mit ins Boot, die uns mit vier wunderhübschen Headdresses ausstattet. Außerdem engagierten wir sie gleich als “Miss Herbst”. Zu dem waren meine drei Stammmodelle Clarissa, Nicky und Kati mit dabei. Als Visagistin hatten wir Nicole Quick aus dem Rhein-Main-Gebiet gebucht und so war es dann mit uns sechs Fotografen auch recht voll in den Clubräumen.

Anfang April starteten wir mit Herbst und Winter. Wir hatten uns zwei unterschiedliche Sets überlegt, für den Herbst wollten wir eine Diaprojektion für den Hintergrund, wie ich sie hier auch schon an anderer Stelle beschrieben habe, beim Winter sollte Kunstschnee das Highlight des Sets darstellen.

Während Chantal geschminkt wurde, waren wir damit beschäftigt das Set aufzubauen. Leider machte ein Missverständnis zuvor unseren Plan mit dem Herbstlaub via Dia im Hintergrund zu nichte und wir mussten auf ein eher frühlingshaftes Motiv ausweichen. Foto 29.03.14 11 24 20 Foto 29.03.14 10 53 09Genutzt haben wir dazu den LightBlaster. Um ein sehr weiches, aber auch schwaches, Licht zu bekommen (man sollte ja die Dieprojektion ausreichend auf dem Hintergrund erkennen können), haben wir einfach über die Wand gebounced. Das Set war noch recht simpel und wirkte eben vor allem durch die Projektion. Bei der Setgestaltung kam Gisela im vornherein auf die ideale Lösung, um die Äste korrekt und einfach zu positionieren – Weihnachtsbaumständer. Wirklich ideal, für Dinge dieser Art :)

 


 

Und das sind zwei Ergebnisse vom “Herbst” DSC_32x88-Bearbeitet-2DSC_3321-Wiederhergestellt-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kleider wurden übrigens jeweils aus mehreren Organzastoffbahnen vor Ort auf dem Model zu einem Kleid zurecht gesteckt. So waren die Outfits der rote Faden durch die Serie und zugleich hatten wir für relativ wenig Geld schöne, aussergewöhnliche und farbflich passende Kleider für die Modelle zur Verfügung.


Nach dem Herbst kommt ja bekanntlich der Winter und so bauten wir das nächste Set auf. Über den weißen Papierhintergrund kam ein grauer Batikstoffhintergrund, der gut zur kühlen, dunklen Winterstimmung passt. Die Bäumchen wurden mittels Schneespray auf Winter umgemodelt. Foto 29.03.14 14 39 32Foto 29.03.14 14 39 32Foto 29.03.14 14 39 32Foto 29.03.14 14 22 43 Clarissa befand sich in der Maske und währendessen haben wir Schneevlies und Kunstschnee auf dem Boden verteilt, so dass wir innerhalb kurzer Zeit eine hübsche Schneelandschaft erzeugt hatten. Foto 26.04.14 13 50 33Foto 29.03.14 17 17 47

 

 

 

 

 

Der letzte Feinschliff erfolgte dann beim Fotografieren, da wir uns einige Liter Kunstschnee zum Werfen aufgehoben hatten, so dass wir quasi richtig echten Winter im Studio hatten und das bei Aussentemperaturen von 25°C im April, da fragt man sich schon, was eigentlich realistischer war, unser Set oder die wahre Wirklichkeit.

Und für potentielle neue Mitglieder und Modelle, die Lust haben mal bei so einem Projekt dabei zu sein, unser lieber Reiner, seines Zeichen gelernter Koch, verpflegt uns bei jedem Shooting mit üppigem Mahl…Foto 29.03.14 14 22 47Foto 29.03.14 14 22 47

Vom Licht her haben wir zum einen einen Beautydish benutzt und zum anderen ein Ringlicht für die Kopfportraits. Am Boden hatten wir Laternen von einem großen schwedischen Möbelhaus aufgestellt, in die wunderbar Kompaktblitze reingepasst haben. Die gaben dann noch ein paar Lichtaktzente am Boden. Foto 29.03.14 17 25 31 Foto 29.03.14 17 24 56Foto 29.03.14 17 24 56

 

 

 

 

 


 

Und so sehen die Ergebnisse vom Winter aus…

Kopfportrait Vierjahreszeiten Winter Kopfschmuck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

winter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Ende April trafen wir uns dann erneut, um Bilder zu machen. Ihr ahnt es schon, Frühling und Sommer waren an der Reihe. Aus den Erfahrungen aus dem ersten Shooting hatten wir gelernt und trafen uns diesmal 1 1/2h bevor die Modelle und die Visagistin kam, denn das Set für Sommer war in der Installation recht aufwändig. Foto 26.04.14 08 47 07

Foto 26.04.14 11 13 28Wir stellten links und rechts neben das Set Hintergrundsysteme, die wir mit Schnüren kreuz und quer verbanden. An diese hängten wir dann etliche Sonnenblumen auf, die ich am Abend zuvor zwei Stunden lang zusammen gesteckt hatte (was macht man nicht alles… :) ) Ich brachte dann noch blauen Tüll für einen Fluß und Steine aus dem Garten mit (so ist dann auch das noch so große Auto plötzlich eigentlich viel zu klein), Reiner steuerte Kunstrasen bei und schon hatten wir eine etwas surreale Sommerlandschaft. Da uns das Kunstschneewerfen vom Winter so gut gefallen hatte, wollten wir erneut etwas “werfen” und so kam endlich meine Seifenblasenmaschine zum Einsatz, die ich bereits vor Wochen gekauft, aber bislang nicht eingesetzt hatte. Foto 26.04.14 13 01 26Ja und dann war das Set eigentlich schon fertig, klingt nach weniger Aufwand als es tatsächlich dann doch war – rund 3h haben wir für den Aufbau benötigt. Foto 26.04.14 13 49 28Als Licht diente uns als Hauptlicht ein großer Paraboldurchlichtschirm und diagonal ein Beautydish mit Verhüterli.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 DSC_37x86-2


Zum Abschluss blieb dann nur noch der Frühling. Nachdem alle Sonnenblumen abgehängt und der Fluss beiseite geschafft war, ging es ans Verteilen etlicher Blütenblätter, dem Aufhängen von zahlreichen Schmetterlingen, Aufblasen der Luftballons und natürlich dem Schminken von Nicky.Foto 26.04.14 13 49 59 Foto 26.04.14 15 48 26Hier drehten wir das Licht, so dass wir den Beautydish nun als Hauptlicht nutzten und den Durchlichtschirm diagonal von hinten. Zu dem steckten wir einige Kompaktblitze in die Tüten am Boden. Auch hier wollten wir das Model “bewerfen”, dazu hatte ich 100 kleine Schmetterlinge bestellt, die alle wie ein Stein auf den Boden plumpsten. Also nahmen wir einfach Blütenblätter. Auch bei diesem Shooting war fürs Catering bestens gesorgt, so dass wir nach rund 9h Shooting alle satt und zufrieden nach Hause fahren konnten. Das Shooting war zwar recht aufwändig, aber es macht eine Menge Spaß und in einer Gruppe verteilt sich die Arbeit ja auch auf mehreren Schultern, mal ganz abgesehen von den Kosten, die durch sechs geteilt eben auch wesentlich geringer ausfallen.                                       Foto 26.04.14 13 50 33 Foto 26.04.14 13 50 22                                                                                               


DSC_38x35x


Und vom zweiten Shooting gibt es auch ein kleines Video, zu sehen auf meiner Facebookseite

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>