Januar 2014

Avaible Light – Fensterlicht II

Hier kommt der nächste Beitrag zum Thema Fensterlicht. Diesmal nutzen wir das Fensterlicht frontal und erhalten eine noch weichere Ausleuchtung wie bei der seitlichen Variante. Soft, softer, am softesten lautet hier die Devise, denn ein Fenster wirkt, je nach Größe, wie eine (überdimensionale) Softbox, sofern die Sonne nicht ungehindert voll rein knallt. Auch hier sorgt die Pose des Models dafür, dass ihr mehr oder weniger Schatten im Gesicht habt.

Fensterlicht mit Spiegelung

Ich habe mich bei diesem Bild einem aktuellen Trend unterworfen – das fotografieren durch Fensterscheiben. So bekommt das ansonsten recht flache Bild doch noch etwas Würze, gefallen muss das aber natürlich nicht jedem…

makingof Das ist auch wieder relativ simpel in der Umsetzung. Einzig müsste ihr natürlich darauf achten, dass ihr euch nicht so zwischen Fenster und Model platziert (wenn ihr aufs durch die Scheibe fotografieren verzichtet, denn dabei geht ihr automatisch aus dem Weg, weil ihr sonst mit in der Spiegelung zu sehen seid), dass ihr dem Model das ganze Licht klaut…

Probiert es doch einfach mal aus und lasst mich eure Ergebnisse sehen.

2 Kommentare vorhanden

  1. Die Fensterlichtideen gefallen mir gut. Das Problem beim Fensterlicht ist jedoch die Abhängigkeit von Tageszeit, Wetter usw. Es wird viel Zeit auf das Warten verwendet

    1. Hallo Heiner,
      natürlich ist man auch hier etwas abhängig vom Wetter und vom Sonnenstand. Aber man kann sich mit Sonnenstandsapps, wie dieser hier behelfen: https://itunes.apple.com/app/helios-sun-position-calculator/id311648870?mt=8. Sollte die Sonne mal von einer dicken Wolkendecke verhüllt sein, kann man die Iso hochschrauben, das ist bei den aktuellen Kameramodellen kein Thema mehr. Bei zu viel Licht hilft ein großer Diffusor vor dem Fenster.
      Es gibt also fast keine Gründe, nicht mit Fensterlicht zu arbeiten ;)
      Fensterlicht ist für mich die perfekte Plan B Variante, falls ein Outdoorshooting mal wegen schlechtem Wetter ausfallen sollte.
      Viele Grüße
      Michele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>